#zuhausebleiben (Unsere Ziegen gehen trotzdem raus)

Das Virus COVID-19 wütet in der Welt und zwingt viele Menschen zu sozialer Distanz mit massiven Auswirkungen auf die gewohnte und rechtmäßige Bewegungsfreiheit. Unser Lebensgefühl ist erschüttert, wir erleben häufig Angst und tiefe Verunsicherung an uns selbst oder bei anderen und unsere Lebensrhythmen verändern sich tiefgreifend. Dennoch fühlen wir uns nicht allein gelassen, denn wir rücken emotional näher zusammen und fühlen immer deutlicher, was jedes einzelne Leben besonders macht. Umdenken müssen wir jetzt alle! Das ist auch eine Chance, Gewohnheiten zu überdenken und Lebensbringendes zu fördern.

Dankbar sein

Wir sind alle gesund. Das wünschen wir dir auch von Herzen.

Für die nahe Zukunft bauen

Die Höflinge und Bagger Baggy baggern fleißig weiter. Der Garten der Ollen School sieht aus wie ein Paradies für Maulwürfe: Wir bauen eine Mauer aus mecklenburgischen Findlingen um unsere zukünftigen Gäste windgeschützt und idyllisch auf unserer Sonnenterrasse zu begrüßen.

Die untere Ferienwohnung in der Ollen School bekommt ein neues Kleid. Sie bereitet sich vor für neue Gäste.

Frühlingspause nach der Winterpause

Gerade ist die Winterpause vorbei – Steffi, die Pferde und der Ferienbetrieb stehen in den Startlöchern – und dann: Zuschauen, wie das Gras wächst! 

Es gibt immer was zu tun: Trainingszeit mit Line, Reitunterricht außerhalb, Planung der Kulturscheune, der Corona-Förderantrag ist gestellt.